Aktuelles

Unternavigation:

Inhalt:

Samstag, 14. Januar 2012 um 19:00

Winterklausur: Bilanz 2011 und Ausblick auf 2012

Am 14. Januar 2012 lud der ThFV die Vertreter der Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände zur traditionellen Winterklausur in die LFKS nach Bad Köstritz ein, um Bilanz zur Verbandsarbeit im Jahr 2011 zu ziehen und einen Ausblick auf die Vorhaben in 2012 zu geben.

Teilnehmer der Winterklausur 2012

Rund 60 Vertreter der Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände, Kreisbrandinspektoren und Gäste folgten der Einladung des Verbandes nach Bad Köstritz. (Bild: ThFV)

Alle Bilder der Winterklausur ansehen (Mediathek)

In der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz trafen sich im Januar die Vertreter der Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände zum ersten Informationsaustausch im neuen Jahr. Der Vorsitzende des Thüringer Feuerwehrverbandes, Lars Oschmann, begrüßte zu dieser Klausur auch die Vorstandsmitglieder des Thüringer Feuerwehrverbandes und der Thüringer Jugendfeuerwehr. Weiterhin konnten als Gäste Frau Petzoldt von der FUK Mitte, Herr Borchardt vom Thüringer Innenministerium und Herr Hess als Leiter der Schule und Hausherr begrüßt werden.

Nach den Glückwünschen und der Begrüßung durch den Vorsitzenden Lars Oschmann gab der Schulleiter Herr Hess einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr. Neben dem 20. Gründungsjubiläum der LFKS gab es mehrere Neuerungen. Der Parkplatz wurde grundhaft saniert, die Versorgungs- und Kommunikationsleitungen erneuert und ein neues LF 10/6 beschafft. Die bestellte DLK 23/12 wird in diesem Jahr in Dienst gestellt. 2011 gab es erstmals weniger Lehrgangsteilnehmer aus Freiwilligen Feuerwehren, da der Bedarf für die Ausbildung von Beamten für die Berufsfeuerwehren enorm angestiegen ist. Auch in der Schule konnten vier junge Beamte 2011 neu eingestellt werden, wodurch sich die personelle Situation an der LFKS entspannt hat.

Herr Borchardt informierte als Referatsleiter des Referates 44 im Thüringer Innenministerium über Aktuelles aus der Landesregierung. So konnte die Höhe der Gesamt-Brandschutzförderung des Freistaates inzwischen die Marke von 200 Mio. € übersteigen. Auch für dieses Jahr sind wieder rund 5 Millionen Euro Förderung geplant, sodass die eingereichten Anträge voraussichtlich planmäßig bedient werden können. Es wird aber auch Einsparungen wie in den anderen Bereichen der Landesregierung geben. Ergebnisse in der Diskussion um den Feuerwehr-Führerschein sind noch offen. Positiv haben sich die Verhandlungen mit dem Verkehrsministerium entwickelt, so dass im Jagdbergtunnel bei Jena eine stationäre Löschanlage eingebaut werden wird. An der Förderung und Förderhöhe für den ThFV wird festgehalten. Seit 2011 gibt es eine zweckgebundene, zusätliche Förderung für die Frauenarbeit sowie die Förderung der Stelle der Bildungsreferentin der ThJF. Ein konkreter Termin für die Einführung des Digitalfunks für die Feuerwehren im Freistaat ist derzeit noch nicht in Sicht.

Frau Petzoldt, Geschäftsführerin der FUK Mitte, informierte über die Unfallstatistik 2011 und geplante Veränderungen bei der Auszahlung von Mehrleistungen nach einem Dienstunfall. Zukünftig soll es nach dem vorgestellten Vorschlag bei Unfällen während Einsätzen und Alarmübungen höhere Leistungen geben. Wir hoffen natürlich, dass dies nicht allzu oft der Fall sein muss. Im vergangenen Jahr haben sich die Unfälle beim Feuerwehrdienst, besonders bei Einsätzen der Technischen Hilfeleistung bedingt durch erhöhte Unwettereinsätze, leicht erhöht. Neu ist die Verleihung des „Präventions-Preises der Feuerwehrunfallkassen“. Mit diesem sollen innovative Ideen aus den Feuerwehren zur Unfallverhütung belohnt. Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren, speziell die ganz kleinen, wurden Sitzerhöhungen zur Nutzung beim Transport zu Veranstaltungen übergeben. Jede Jugendfeuerwehr im Freistaat erhielt einen Sitz, natürlich mit dem Hinweis auch für die anderen kleinen Mitfahrer an einen sicheren Transport zu denken. Für die Einsatzabteilungen wurde eine ganz neue Idee umgesetzt und für einen kleinen Obolus zur Verfügung gestellt. Damit Getränke für die Einsätze sicher und gekühlt in den Einsatzfahrzeugen transportiert werden können, wurden spezielle Kühltaschen entwickelt und vertrieben.

Ein besonders Projekt zur Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren stellte der Kamerad Latzke, Angehöriger der Feuerwehr Gera, vor. Flyer, Aufkleber und Plakate, ergänzt durch Beklebungen auf den Einsatzfahrzeugen und einem „Werbebus“ der örtlichen Verkehrsbetriebe sollen die Aufmerksamkeit und Neugier der Bevölkerung wecken. Kostenloser Eintritt in Schwimmbäder und Besuche von Fitness-Kursen für Angehörige der Feuerwehren der Stadt verbessern nicht nur die Einsatzbereitschaft, sondern sind auch ein kleines Dankeschön für die erbrachten Leistungen und den Zeitaufwand für ein besonderes Hobby – die Feuerwehr.

Zum Schluss gab der Vorsitzende Lars Oschmann neue Termine und geplante Änderungen im Feuerwehrverband bekannt. Diese müssen jedoch erst noch durch die Verbandsversammlung am 31. März in Erfurt beschlossen werden.

Herbert Christ,
Landesredakteur des ThFV

Fusszeile:

Info-Boxen: