Aktuelles

Unternavigation:

Inhalt:

Samstag, 12. November 2016 um 00:00

KATWARN: Zuverlässige Warnung für die Bevölkerung

Vor der Teilnahme an der Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes besuchten am 11.11.2016 ThFV-Verbandschef und DFV-Vizepräsident Lars Oschmann, Tobias Bauer (1. Stellv. Verbandsvorsitzender) und Karsten Utterordt (Feuerwehr Weimar) die Branddirektion München. Dort informierten sie sich über das Warnsystem KATWARN der öffentlichen Versicherer.

KATWARN

Dr. Tobias Erb (2. v. r.) von der Branddirektion München stellte (v. l.) Karsten Utterordt, Lars Oschmann und Tobias Bauer das Warnsystem KATWARN vor. Dr. Erb gab dabei seine Erfahrungen - u. a. bei der Warnung der Bevölkerung beim Amoklauf in München - weiter. (Bild: Branddirektion München)

Die Vorstellung des Warnsystem KATWARN übernahm Brandoberrat Dr. Tobias Erb, Sachgebietsleiter "Einsatzkonzepte" und stellv. Unterabteilungsleiter "Einsatzplanung" - der gebürtige Thüringer war u. a. für die Warnung mit KATWARN während der Amoklage im Juli diesen Jahres betraut.

Die Thüringer Delegation konnten sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit machen. Am Ende des Besuches war man sich einig, das KATWARN ein notwendiger Baustein auch für die Sicherstellung der Bevölkerungswarnung im Freistaat Thüringen sei.

KATWARN ist ein Warndienst 
fürs Mobiltelefon. Bei Unglücksfällen, Großschadenereignissen oder Katastrophen können die zuständigen Feuerwehrleitstellen, Landeslagezentren oder der Deutsche Wetterdienst über KATWARN Warninformationen orts- oder anlassbezogen an die Mobiltelefone der betroffenen Menschen senden. KATWARN bietet damit zusätzlich zu Lautsprecheransagen, Sirenen und Rundfunk Informationen, die lebenswichtig sein können.

Mehr Informationen: www.katwarn.de

Fusszeile:

Info-Boxen: