Aktuelles

Unternavigation:

Inhalt:

Samstag, 20. September 2014 um 17:00

Thüringer Landesmeisterschaft im Löschangriff

Wenn die Besten gegeneinander antreten, kann es schon einmal richtig knapp werden – so wie bei der ersten Thüringer Landesmeisterschaft im Löschangriff (ehemals „FireDos-Cup“) am 20. September 2014 in Gamstädt. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,08 Sekunden holte sich hier die Frauenmannschaft aus Uthleben (Landkreis Nordhausen) den Sieg und verwies die Favoriten aus Vehra auf den zweiten Platz. Bei den Männern sicherte sich das Team aus Mengelrode (Eichsfeld) den ersten Platz vor der Mannschaft des Gastgebers aus Gamstädt (Landkreis Gotha).

Siegermannschaft

Große Freude: Mit der Bestzeit von 29,76 Sekunden im zweiten Lauf sicherte sich die Frauenmannschaft aus Uthleben (Lk. Nordhausen) den Sieg. Bei den Männern holte Mengelrode (Lk. Eichsfeld) den ersten Platz. (Bilder: A.Blasczyk/ThFV)

Mehr Bilder finden Sie in unserer Mediathek

Insgesamt waren sieben Frauen- und 21 Männermannschaften im Kampf um den Pokal des Thüringer Feuerwehr-Verbandes (ThFV) angetreten, um die schnellsten Thüringer Feuerwehrsportlerinnen und  Feuerwehrsportler in der „Königsdisziplin“ des Feuerwehrwettkampfsports zu ermitteln. Zuvor hatten sich die Mannschaften auf Kreisebene als jeweils Beste durchgesetzt und damit für den Landeswettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet, qualifiziert.

Während am Vorabend des Wettbewerbs die Wettkampfrichter bei den Vorbereitungen noch regenfeste Ausrüstung benötigten, hielt das Wetter während des Wettkampfes und bescherte den Teilnehmern günstigere Voraussetzungen. Das Beste hieraus konnte in der Wertungsgruppe der Frauen das Team aus Uthleben mit einer Bestzeit von 29,76 Sekunden holen – dicht gefolgt von dem Frauenteams aus Vehra mit 29,84 Sekunden und Ehrenberg mit 33,73 Sekunden auf den Plätze zwei und drei. Bei den Männern stand am Ende mit einer Bestzeit von 22,17 Sekunden das Team aus Mengelrode auf dem obersten Treppchen. Die Eichsfelder verwiesen die Männermannschaften aus Gamstädt (23,19 s) und dem Nachbarort Erfurt-Frienstedt (23,32 s) auf die Plätze zwei und drei. Den letzten Platz teilten sich die beiden „Pechvögel“ des Tages – die Mannschaften aus Stedtlingen (Schmalkalden-Meinigen) und Zeutsch (Saale-Schwarza), die beide nicht einen gültigen Lauf absolvieren konnten.

Zur Eröffnung der Thüringer Landesmeisterschaft im Löschangriff konnte der Verbandsvorsitzende Lars Oschmann als Gäste u. a. den neuen Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Matthias Hey, den Landtagsabgeordneten und Mitglied des Innenausschusses Jörg Kellner, den Landrat des Landkreises Gotha Konrad Gießmann, den Bürgermeister der Gemeinde Christian Jacob sowie den Kreisverbandsvorsitzenden des KFV Gotha Klaus Steffen begrüßen.

Damit die Veranstaltung rundum ein großer Erfolg werden konnte, kümmerten sich die Helfer der Feuerwehr und des Feuerwehrvereins Gamstädt eifrig um ihre Gäste und richteten die Wettkampfanlage vorbildlich her. Großer Dank gebührt auch den Wettkampfrichtern für ihren Einsatz zur Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbes sowie den Kräften der Rettungsdienst Schmolke GmbH, welche sich an diesem Tag zum Glück nur um kleinere Verletzungen kümmern mussten. (A. B.)

Hier finden Sie alle Ergebnisse:

Fusszeile:

Info-Boxen: